Fragen & Antworten

Mit wie vielen anderen Hunden wird mein Hund auf den Spaziergängen mit dir unterwegs sein?
Die Fellnasenbegrenzung liegt in einer Gruppe bei 7-8 Hunden.

Wie genau geht’s weiter, wenn ich Interesse habe?
In zwei Vorab-Terminen finden wir heraus, ob wir als Menschen zueinander passen und ob die Fellnase mit mir klar kommt.

Kann ich mein Hund auch im Urlaub bei dir lassen?
Nein, das ist leider nicht möglich.

Wo gehst du mit den Hunden spazieren?
Es ist sehr unterschiedlich, denn ich nehme mir die Defizite der Fellnasen an und trainiere einen entspannteren Umgang. Manchmal bin ich auf Feldern unterwegs, manchmal in Wäldern, dann aber auch an Seen und oder Park (um Reize zu setzen und diese dem Vierbeiner als normale Umgebungslaute zu trainieren). Die Hunde werden bei Spaziergängen viel entspannter.

Eignet sich jeder Hund, in einer Gruppe mit anderen Hunden spazieren zu gehen?
Im Prinzip schon, denn Hunde sind Rudeltiere. Eine neue Fellnase muss langsam in dieses Rudel integriert werden, wobei mich meine Stammhunde fleißig unterstützen.

Sind die Hunde im Rudel alle geimpft?
Ja! Alle Hunderhalter müssen zu Beginn den Impfschutz ihres Vierbeiners schriftlich bestätigen.

Sind die Hunde während der Spaziergänge angeleint?
Das ist verschieden und wird auch innerhalb unseres Erstgesprächs festgelegt. Kein Hund muss bei mir frei laufen, im Rudel macht es den Hunden jedoch oft viel mehr Spaß und die Integration und Kommunikation kann besser statt finden wenn man die Fellnasen auch Fellnasen sein lässt (alles natürlich nur unter Beobachtung).

Mein Hund hat Angst vor anderen Hunden, was empfiehlst du?
Ich habe auch ehemalige Angsthunde im Rudel, welche sich mittlerweile zu souveränen Persönlichkeiten entwickelt haben! Eine Angst kommt immer von einer falschen Verknüpfung; diese gilt es zu finden und dem Hund (anhand einer positiven Verknüpfung) zu zeigen, dass andere Hunde nichts schlimmes sind. Man benötigt ein einfach ruhiges, souveränes Rudel und selbst viel Geduld.

Ich möchte lieber, dass mein Hund allein ausgeführt wird. Geht das?
Dies entspricht nicht meiner Philosophie! Hunde sind Rudeltiere und werden bei mir auch als solche behandelt. Sie können mir vertrauen!

Was ist, wenn auf dem Spaziergang was passieren sollte?
Als Ersthelfer für Mensch und Tier kann ich jederzeit eingreifen, wenn etwas passieren sollte. Darüber hinaus alle Hunde während der Spaziergänge mit mir über eine Betriebshaftpflichtversicherung abgesichert.

Die Aufnahmebögen, welche zu Beginn von jedem Halter ausgefüllt werden müssen, enthalten des Weiteren alle wichtigen Angaben, wie Tierarzt und Notfallnummer, so dass ich im Fall der Fälle schnell reagieren kann.

Kann ich dich vorher persönlich kennen lernen oder beim ersten Mal mitkommen?
Ein persönliches Kennenlernen ist sogar die erste Voraussetzung für eine Aufnahme. Bei diesem Termin mache ich mir ein Bild von Euch als Team. In einem zweiten Termin führe ich die Fellnase dann einmal allein zu einem Spaziergang aus, um zu sehen ob diese unter meiner Führung Stress hat.

Wie sieht ein Spaziergang mit den Hunden in der Regel aus?
Ich hole die Hunde ab und lege mir den letzten abzuholenden Hund so, dass ich im naheliegenden Gebiet ein tolles Fleckchen für die Fellnasen habe. Im Sommer darf das auch ganz gerne am Wasser und im Sand sein. Manch einer war hier schon erstaunt, dass der „wasserscheue“ Hunde plötzlich zur Wasserratte wurde…

Meine Hündin ist läufig; kann Sie trotzdem teilnehmen?
Läufige Hündinnen sind  in einem funktionierenden Rudel kein Problem, auch unkastrierte Rüden sind willkommen.

Wie ist es in der Steh-Zeit, nimmst Du da auch Hündinnen im Rudel mit?
In der Steh-Zeit, also der Zeit wo die Hündinnen sich anbieten, nehme ich die Mädels auf Wunsch gerne auch mit. Das Risiko einer möglichen Deckung tragen dann jedoch Sie. Ich passe immer auf und bisher gibt noch keine Unfälle in meinem Rudel 😉